Faelinis Ragdolls aus traditionellen Linien - Neuigkeiten

2020-05-01 13:52 von Monika Stadlmeyr (Kommentare: 0)

Unser K's

Faelinis Blue Moon ist unsere Supermama

Unsere Moon hat am 24. April 8 Babys das Leben geschenkt. Es ist unser größter Wurf und ich bin so stolz auf sie, den nach anfänglicher Unterstützung meistert sie alles alleine. Die Babys haben ein tolles Gewicht und nehmen täglich gut zu. Sie haben eine relativ dunkle Geisterzeichnung die mit wachsen des Fells wieder verschwindet. Es sieht für Ragdollbabys sehr ungewöhnlich und lustig aus. 

 

Im Moment sind alle Babys vorreserviert, aber es kann sich immer was ändern. Wenn Sie sich vormerken lassen möchten, schreiben Sie uns ein kurzes Mail.

2020-04-30 12:52 von Monika Stadlmeyr

Faelinis Jumanji, 6 Wochen alt

Yo's Babys sind sechs Wochen alt

Es ist auch für mich spannend zu sehen wie das Wachstum der Kitten voran schreitet. Der Vergleich zu den kleinen Geschwistern ist enorm. Nicht mehr lange und sie werden in der ganzen Wohnung herumflitzen, sie fressen mit Begeisterung ihre Fleischmahlzeiten und die Toilette wird auch schon unfallfrei benützt.

Alle Babys sind reserviert. 

Viele neue Bilder auf der Kittenseite!

Weiterlesen …

2015-06-12 20:10 von Monika Stadlmeyr (Kommentare: 0)

Katzen sind zu zweit (dritt, viert...) einfach glücklicher

Ich werde oft gefragt ob eine Katze alleine nicht auch zufrieden ist. Ich kann das nur verneinen und wenn ich mir unsere Gruppe ansehe ist das die beste Bestätigung.

Jede Wohnungskatze braucht Gesellschaft einer anderen Katze, im Idealfall ein Geschwisterchen das mit einzieht oder es ist schon eine Katze vorhanden und nach einer sanften Zusammenführung ist es eine Bereicherung für die ganze Familie.

Weil Katzen ihrem Jagdtrieb gern allein nachgehen, heißt das nicht, dass sie Einzelgänger sind. Sie putzen sich gegenseitig, kuscheln und spielen miteinander, fressen Kopf an Kopf und leisten sich Gesellschaft, während ihre Besitzer nicht da sind - kurz gesagt: Der Mensch ist für eine Katze nicht dasselbe wie ein Artgenosse. In Einzelhaltung wird sie spätestens dann einsam und traurig, wenn ihre Besitzer bei der Arbeit sind – die Haltung von zwei gut harmonierenden Samtpfoten ist deshalb einfach artgerechter. Auch ein Urlaub oder ein Wochenendtrip ist meist kein so großes Problem wenn jemand kommt und die Katzen füttert, vorausgesetzt derjenige nimmt sich ein bischen Zeit zum Streicheln und Schmusen.

 

 

Kontakt

Monika Stadlmeyr
Tel. +43 (0)6134 8244 oder
Mobil: +43 (0)664 5442749
E-Mail:
4830 Hallstatt
Hubnerangerweg 62
Österreich